Defibrillatoren können Leben retten

Beitrag Teilen

Mai 01, 2022

Dank der Unterstützung durch die Energie- und Wassergesellschaft mbh (Enwag) Wetzlar und der CRS medical GmbH hat unsere Schule nun einen weiteren Defibrillatoren bekommen. Diese Geräte können bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand Leben retten. Das Gerät im Wert von rund 1500 Euro je zur Hälfte von der Enwag Wetzlar  und der CRS finanziert.

“Gesundheit ist unser höchstes Gut, das haben uns die vergangenen beiden Jahre noch einmal deutlich vor Augen geführt. Deshalb leisten wir gern einen Beitrag zur medizinischen Versorgung”, sagte Stefan Seißler, Bereichsleiter Markt der Enwag, bei der Übergabe des Defibrillators an Lourenz Stoll, den Vorsitzenden des Fördervereins der Alstedschule, und Schulleiter Dirk Schweitzer. “Wir sind froh, dass wir mit dem zweiten Defibrillator unsere Schüler sowie Lehrkräfte in einer Notsituation schnell versorgen können”, sagte Stoll.

Kenneth Höhn von CRS medical gab eine Einweisung und erklärte, wie man im Ernstfall mit dem Defibrillator in Kombination mit einer Herzdruckmassage Leben retten kann.

 

 

 

Ähnliche Beiträge

Jahreshauptversammlung des Fördervereins

Liebe Mitglieder des Fördervereins der Johann-Heinrich-Alsted-Schule, wir laden Sie herzlich zu unserer Jahreshauptversammlung des Fördervereins am 16. Mai 2024 um 18:30 Uhr in der Mensa der Johann-Heinrich-Alsted-Schule ein. In der Anlage senden wir die Einladung und...

2000 Euro-Spende für den Chemieunterricht an der JHAS

(DW) Chemieunterricht, vor allem experimenteller Chemieunterricht ist teuer. Es werden Verbrauchsmaterialien und viele Sätze von verschiedenen Laborgeräten benötigt, damit die Schülerinnen und Schüler eigenständig im Unterricht experimentieren können. Daher freuen wir...