Hilfe – Ukraine

Beitrag Teilen

März 04, 2022

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, 

die aktuelle Lage in der Ukraine macht auch uns als Schulgemeinde betroffen. Auch wir als Schule möchten den Betroffenen helfen. Hierfür werden Spenden in der Schule gesammelt, die im Anschluss an Hilfsorganisationen übergeben werden. Eine Spende ist möglich in Form von Sachspenden. Es wird seitens der Schule weitere Spendenaktionen geben. Auch unsere Schülerfirma „Johanns Werkerei“ leistet Hilfe in Form einer Geldspende und Verkaufsaktion von selbsthergestellten Produkten. Diese können ab dem 08.03.2022 bei uns käuflich erworben werden. Weitere Infos hierzu finden Sie auch auf unserer Schulhomepage. 

Folgende Sachspenden werden benötigt: 

 Seife 

 Shampoo 

 Zahnpasta, Zahnbürsten 

 Rasierer mit Rasierklingen (keine Einmalrasierer) 

 Handtuch 

 Handcreme 

 Kamm & Bürste 

 Papiertaschentücher 

 Neue Unterwäsche & Socken 

 Damenbinden/Tampons, Deo oder Parfum 

 Verbandsmaterial, Pflaster 

 Medikamente (MDH 6 Monate) 

 Handschuhe 

 Bettwäsche und Decken, Schlafsäcke 

 Haltbare Lebensmittel 

o Nudeln, Reis, Öl, Mehl, Zucker, Konserven, etc. 

Die Spenden können vom 07.03. – 10.03.22 bei den Klassenlehrern abgegeben werden. Sie werden zeitnah darüber informiert werden, an welche Hilfsorganisation unsere Spenden übergeben werden. 

Wir danken Ihnen im Voraus für Ihre Unterstützung! 

Mit freundlichen Grüßen 

D. Schweitzer und K. Schachtschneider 

Ähnliche Beiträge

Jahreshauptversammlung des Fördervereins

Liebe Mitglieder des Fördervereins der Johann-Heinrich-Alsted-Schule, wir laden Sie herzlich zu unserer Jahreshauptversammlung des Fördervereins am 16. Mai 2024 um 18:30 Uhr in der Mensa der Johann-Heinrich-Alsted-Schule ein. In der Anlage senden wir die Einladung und...

2000 Euro-Spende für den Chemieunterricht an der JHAS

(DW) Chemieunterricht, vor allem experimenteller Chemieunterricht ist teuer. Es werden Verbrauchsmaterialien und viele Sätze von verschiedenen Laborgeräten benötigt, damit die Schülerinnen und Schüler eigenständig im Unterricht experimentieren können. Daher freuen wir...